Jan Kath

Jan Kath eröffnet mit seinen modernen Entwürfen eine völlig neue Sicht auf den Teppich. Ohne Berührungsängste kombiniert der Bochumer klassische Elemente des Orientteppichs mit zeitgenössischem, minimalistischem Design. Er bricht gezielt mit alten Sehgewohnheiten und wirft strenge Gestaltungsregeln über Bord. Wie nach dem Baukastensystem kann jedes Stück in Größe, Knotendichte, Materialien und Farben frei ausgewählt werden. Ob Tabriz, Artwork, Space, Milano, Bidjar oder Boro: auch die verschiedenen Kollektionen und Modelle sind miteinander verknüpft und können kombiniert werden. In den oft noch familiengeführten Manufakturen im Himalaja oder im Atlasgebirge wird nach jahrhunderte alten Traditionen mit der Hand geknüpft. Der Teppich wird dann binnen drei bis vier Monaten für den Kunden angefertigt. So entstehen echte Einzelstücke. Grundmaterial der in Nepal gefertigten Kollektionen ist die tibetische Hochlandwolle, eine der hochwertigsten und robustesten Qualitäten überhaupt. Für die Färbung werden ausschließlich ökologisch getestete Spezial-Farben aus der Schweiz verwendet. Für reizvolle Lichtreflexe und ein ganz besonderes haptisches Erlebnis sorgen neben der Wolle auch feinste chinesische Seide und Garn aus Brennnesselfasern. Einzigartige Naturmaterialien in Kombination mit manueller Herstellungstechnik verleihen jedem Teppich einen eigenen Charakter und machen ihn so zu einem Unikat.

Jan Kath finden Sie hier